Von Errol
2011-10-16 08:26:32
KOMMENTAR:

Es ist ja bekanntlich bei allerschwersten Strafen verboten, in der BRD Gegenthesen zu der Erzählung aufzustellen, in den Jahren 1942/1943 seien präzise 6 Millionen Menschen jüdischen Glaubens mit Hilfe sog. „Gaskammern“ (und einigen Dutzend anderer Mordwaffen) ermordet worden, nach einem einheitlichen Plan der Regierung, der allerdings überaus uneinheitlich durchgeführt worden sei. Denn diese Version der Geschichte wurde durch das Nürnberger „Tribunal“ etabliert und die brd ist durch alliierte Vorbehaltsrechte, die auch nach 1990 ihre Gültigkeit nicht verloren haben, VERPFLICHTET, diese These aufrechtzuerhalten.

Nicht verboten ist es dagegen (selbst in der BRD), dem Ursprung dieser These nachzuspüren. Dabei ergibt sich, daß schon kurze Zeit, nachdem Herzl den Zionismus begründet hat, die ersten Schauermeldungen über Tod, große Gefahr oder tödliche Bedrängnis von immer 6 MILLIONEN Menschen jüdischen Glaubens in internationalen Zeitungen zu finden waren. Auch der Ausdruck „Holocaust“ taucht bereits in diesen Meldungen immer wieder auf. Die erste derartige Meldung erschien bereits im Jahre 1900 in der N.Y. Times. Aus den Jahren 1906 und 1911 und 1919 sind sehr ähnliche Berichte bekannt, die in manchen Passagen fast wortgleich erscheinen. 1921, 1936, 1938 beklagen die Presseorgane ähnliche Gefährdungen oder Morde. Als Täter oder Gefährder wurden anfangs stets die Russen und der Zar genannt, später Ukrainer, Bulgaren, Polen, Rumänen, Österreicher, dann wieder ungenannte Länder in „Osteuropa“, oder zuletzt Deutsche.

Es ist erlaubt, sich Fragen zu jeder einzelnen dieser Meldungen zu stellen, sogar in der BRD, oder sogar, ihre Stichhaltigkeit zu bezweifeln. Keiner sollte allerdings die Stichhaltigkeit der Meldung über die Art der Judenverfolgung 1941/42 bezweifeln, denn das ist seit Nürnberg ja VERBOTEN!

Aus einem Vergleich der Angaben jüdischer Bevölkerungsstatistiken von 1945, 1948, 1950 und 1952 ergibt sich allerdings, daß in der Adenauer-Ära (etwa ab dem Jahre 1952) die Zahl der Menschen jüdischen Glaubens auf der Welt sich mit einem Schlag drastisch vermindert hat, nämlich um fast 6 Millionen. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich in der BRD kaum Juden, dagegen in großer Zahl in Polen und im Baltikum. Möglicherweise verbirgt sich hinter dieser urplötzlichen drastischen Abnahme im Jahre 1952 ein noch unerforschter Holocaust in Osteuropa.

As documented in the book The First Holocaust, the Zionists have continuously attempted to claim that six million Jews were dead, dying or in grave danger in Europe and Russia since the late 1800′s. Any time there was turmoil in Europe, prominent Zionist figures and controlled media organizations worldwide continuously whipped up a frenzy with phony sob stories to get people to feel sorry for Europe’s Jews and donate money to Jewish charities. It turns out that this mythical six million figure comes from a Jewish-Talmudic religious myth. Regarding the ‘six million’ number you should know the following: In the Hebrew text of the Torah prophesies, one can read “you shall return”. In the text the letter “V” or “VAU” is absent, as Hebrew does not have any numbers; the letter V stands for the number 6. Ben Weintraub, a religious scientist, learned from rabbis that the meaning of the missing letter means the number is ’6 million’. The prophesy then reads: You will return, but with 6 million less. See Ben Weintraub: “The Holocaust Dogma of Judaism”, Cosmo Publishing, Washington 1995, page 3. The missing 6 million must be so before the Jews can return to the Promised Land. Jahweh sees this as a cleaning of the souls of the sinful people. The Jews must, on the return to the Promised Land, be clean — the cleaning shall be done in burning stokes. –A Correspondent

Die nachfolgenden Beispiele von diesbezüglichen Zeitungsartikeln können durch „Ctrl-Klick“ vergrößert, oder an der Quelle genauer betrachtet werden.

1900-

Stephen S. Wise, New York Times, June 11, 1900

There are 6,000,000 living, bleeding, suffering arguments in favor of Zionism.


The American Hebrew, October 31, 1919: http://www.codoh.com/incon/incrucifix.html



1906-

1911-

Max Nordau, co-founder of the World Zionist Organization together with Theodore Herzl, warns of the “annihilation of six million people” at the Zionist congress in Basle, Switzerland. This was 22 years before Hitler came to power and 3 years before WW1 started.

1919-

Shortly after WW1 Jews claim Holocaust of “six million Jews”. It doesn’t fly too far, nobody buys it.







1921-
White Russian patriots gain ground on the Jewish Bolshevik usurpers of their nation. In a vein attempt to disguise their heavy involvement in murderous Bolshevism, Jews reel out the “six million” myth once again.



1938-













2,500,000 million Jewish survivors:







Here the Jews DENOUNCE the German Final Solution plan (resettlement of Jews in Africa):









Here one Jew ran away from the Holocaust – in 1933:





















Dr. Chaim Weizmann (who went on to be president of Israel in 1948) president of the World Zionist Organization on November 25th, *** 1936 *** declared the: \"6 million\" number to be symbolic of the Jewish destiny. [Source: Chaim Weizmann: Reden und Aufsatze 1901-1936. jud. Bucherverlag Erwin Lowe, Berlin 1937)



Felix M. Warburg, New York Times, November 12, 1919

The Jews were the worst sufferers in the war. The successive blows of contending armies have all but broken the back of European Jewry and have reduced to tragically unbelievable poverty, starvation and disease about 6,000,000 souls, or half the Jewish population of the earth.