Von Errol
2010-09-04 08:16:06
Anleitungen von Jörg Erdmansky, verwendet nach möglichkeit diese informationen in Folge.

Es ist wichtig das zu erkennen. Gruß Errol

http://www.geratop.de Tel: 0175-1611191
1 von 1 geratop2000@online.de 22.07.2010 12:02
Liebe Freunde,
Mit sofortiger Wirkung kann jeder seinen Fall aktenkundig machen und bald auch aburteilen und vollstrecken lassen. Der
Schadensersatz kommt obendrauf und wenn es so klappt wie ich mit das vorstelle, dann brauchen wir noch nicht einmal
eine englische Limited dazu.
1. Im Anhang habt Ihr die bebilderte Anleitung zum http://www.deutscher-stammtisch.de.
Dort ist eine ähnliche Funktion wie bei der Ringvorsorge integriert, wo jeder beitreten kann und sollte, nur viel einfacher.
Nach einer Anzahl von Beitritten wird durch den Rat der Weisen abgeurteilt. Ich bin dort bereits als Kommissar registriert.
Der Beitritt zum Stammtisch beträgt 24 €uro pro Jahr. Also 2 €uro pro Monat.Ihr könnt euch die Stammtische natürlich
aussuchen, aber ich weiß, daß sehr viele aus Baden-Württemberg und Bayern kommen.
Jeder sollte seinen Fall/seine Fälle dorthinein stellen. Auch ältere Fälle, weil es keine Verjährung gibt. Vergesst in der
Funktion nicht die e-Mail Adresse der Betroffenen. Ihr könnt hier jetzt auch Personen eingeben, von denen Ihr nicht die
Vornamen habt. Die Daten sind durch die Streitgemeinschaft jederzeit ergänzbar. Auch Bankdaten oder Adressen.
Der Aufbau dieser Datenbank hat mehrere 1000 €uro gekostet und die Idee dazu ist einfach genial. Für seinen Patriotismus
danke ich Errol und seinem Sohn, der das Ganze programmiert hat. Nutz es.
Über die Pfändungs- und Überweisungsbeschlüsse unterhalten wir uns etwas später. Es gibt nämlich noch einen anderen
Weg dazu, den ich gerade prüfe.
2. Zusätzlich werden ab sofort die Innenministerien über aktuelle oder anhängige Fälle informiert (Aktenkundigkeit). Dies
könnt Ihr per Fax, e-Mail oder per Post machen. Liste liegt bei.
Dazu füllt Ihr bitte für das jeweilige "Bundesland" die vorgefertigten Formulare (Anhang) aus und unterschreibt sie
(Wichtig: Bitte vollständig ausfüllen und nicht halb, und vor allem unterschreiben. Das muß nämlich nicht ich tun, weil Ihr
alle souverän seid). Anhängige Fälle werde ich weiter bearbeiten, so wie meine Zeit durch die Arbeitsüberlastung es erlaubt.
Sorry: Aber der Tag hat nur 24 Stunden.
Je mehr Fälle Ihr den Innenministerien mitteilt, um so besser. Eine Antwort benötigen wir nicht. Hier kommt Ihr immer an
die richtige Stelle, zeigt daß Ihr Bescheid wisst und Frieden haben wollt. Noch deutlicher geht gar nicht.
Das Formular sind insgesamt 6 Seiten, die Ihr per Post bitte doppelseitig ausdruckt, dann kostet es nur 55 Cent = 3 Blätter.
Lest auch darein und Ihr werdet verstehen, warum wir mit diesem doppelten Weg Erfolg haben müssen. Die gesamte
Vorgehensweise erleichtert euch damit auch die Abmeldung zum Finanzamt und jetzt erst Recht den Aufruf zur
Selbstverwaltung von Städte und Gemeinde. Zuzüglich selbstverständlich das Einhalten der Mehrwertsteuer an die
Energieversorger. Die Schadensersatzrechnung könnt Ihr weiterhin aus der CD "Das 30 Generationen Testament"
fertigstellen und das Selbstverteidigungspaket mit den Abmeldungen sind auf DVD. Ihr müßt diese Informationen nur
aufnehmen und so vorgehen, wie es meine Erfahrung seit Jahren ist. Das Ihr dies nicht an einem Tag könnt ist schon klar.
Aber ich kann euch 6 Jahre Arbeit natürlich auch nicht in einer Mail erklären.
Die "BRD" hat bald ausgedient und eine neue, von mir von Herzen gewünschte Aufgabe, klopft schon an der Tür.
Mit dem Deutschen Stammtisch und der Aktennotiz an die Innenministerien kommt Ihr immer mehr in die Lage euch selbst
zu helfen. Wenn das Ablehnungsformular genau den Effekt hat, den ich vermute, dann stehen die in den "BRD-Behörden"
sehr schnell auf dem Stuhl. Denn es ist sehr unwahrscheinlich, daß sich ein Hesse oder ein Schwabe bald sagen lassen muß,
daß er jetzt zu Bayern gehört. Lest den Text genau durch und sendet eure eigenen Fälle zu eurem eigenen Innenministerium
und zu denen die euch verfolgen. Die Angabe der Daten (Adresse, Aktenzeichen und Bezugspersonen etc.) reichen aus.
Einfach die Felder sorgfältig ausfüllen, ausdrucken, unterschreiben und wegschicken. Einige Daten werden automatisch
übernommen.
Gruß Jörg
PS: Und immer daran denken: Mitbewerber beleben das "Geschäft". Mein Hauptbetätigungsfeld ist die Herausforderung.
Diese e-Mail bitte weiterleiten