Von Errol
2014-05-20 18:44:58
Systemzusammenbruch: Warum dauert das eigentlich so abartig lange?
Veröffentlicht am 01/04/2014 | 45 Kommentare
Eigentlich hätte der Systemzusammenbruch aus logischen Gründen schon längst stattgefunden haben. Aber warum bleibt er aus? Was stützt die völlig ab absurdum laufende virtuelle Finanzwelt?

[Vorsicht langes Posting: Hol dir lieber noch nen Kaffee, geh noch mal auf die Toilette und lese es dann gemütlich]

Carl Friedrich v. Weizsäcker beschreibt die Deutschen in seinem Buch “Der bedrohte Friede” wie folgt: “Der Deutsche ist: absolut obrigkeitshörig, des Denkens entwöhnt, typische Befehlsempfänger, ein Held vor dem Feind, aber ein totaler Mangel an Zivilcourage! Der typische Deutsche verteidigt sich erst dann, wenn er nichts mehr hat, was sich zu verteidigen lohnt. Wenn er aber aus seinem Schlaf erwacht, dann schlägt er in blindem Zorn alles kurz und klein – auch das, was ihm noch helfen könnte.” Mit dieser Menschenkenntnis beschreibt der Autor was auch ich schon mal schrieb: “Die Deutschen gehen erst dann auf die Straße, wenn sie Hunger haben oder frieren; so wie Tiere”. Wichtiger Hinweis zum Weizsäcker-Zitat.

Die ausufernde Verdummung der Masse, die Denkverweigerung der Mittelschicht und die bedingunglose Systemtreue des Gutbürgertums als Grund für den ausbleibenden Zusammenbruch zu sehen, ist mir nicht ganzheitlich genug. Ich sehe die Ursache viel früher in der Wirkungskette. Es gibt nur wenige wirklich Schuldigen; vielmehr ist es das Zusammenspiel mehrerer Faktoren. Salpeter, Holzkohle und Schwefel sind alle nicht explosiv, aber zusammen sind sie Schwarzpulver. Deshalb kann man die Verantwortung der aktuellen Verwerfungen nicht auf eine Zielgruppe richten. Das System besteht aus Parteien, Wählern, Banken, Notenbanken, Medienkartellen und Karrierejournalisten. Die letztgenannten sind besonders effektive Multiplikatoren für Lügen, Hass und Propaganda.

Nach meinem Rechtsverständnis hat das Kartell aus CDU, CSU, SPD, FDP und Grüne am 29.06.2012, durch die Zustimmung zur bedingungslosen Bankenrettung über den ESM, die freiheitliche demokratische Grundordnung abgeschafft. Dieser ESM verstößt gegen mein Verständnis von Demokratie. Nach Art. 21 GG hätte man gegen die genannten Parteien ein Verbotsverfahren einleiten können? Warum ist das nicht geschehen? Im Gegenteil: Bei der Bundestagswahl 2013 haben die unter Androhung von Zwangsmaßnahmen finanzierten Staatsmedien genau diese Parteien propagiert und dem Stimmvieh schmackhaft gemacht. Mit Erfolg: CDU, CSU und SPD haben über 80% der Stimmen und können nun tun und lassen was sie wollen.

Man sagt uns täglich, dass “wir” sparen müssen, zu viele Staatsschulden haben und dass wir mehr Wachstum brauchen. Dieses Dogma hämmert man uns Tag für Tag ein und konservative Neugruppierungen beten es ungeprüft nach. Schulden entstehen immer dann, wenn sich 2 Seiten auf einen Kreditvertrag einigen: Das heißt eine Seite legt das Geld an und die andere Seite leiht sich das Geld. Dieser einfachen Logik nach, die viele nicht verstehen wollen, ist jeder einzelne Euro an Staatsschulden, auch das Guthaben von jemandem. Es gibt nicht nur eine Schuldenspirale sondern auch eine Guthabenspirale, denn Schulden = Guthaben. Die Gläubiger (Kreditgeber) der BRD sind größtenteils wir selbst. Oft vertreten durch Banken, Fonds, Versicherungen oder Pensionskassen, sind wir die Bürgerinnen und Bürger die Kreditgeber für den Staat. Wenn wir den Staat entschulden wollen, dann müssen wir ihm die Schulden erlassen; so einfach ist das.

Der drittgrößte Ausgabenposten im Bundeshaushalt sind die Zinsen für die gerade angesprochen Schulden/Guthaben. Hierfür verlangt der Staat von uns Steuern. Oft natürlich unter einem Vorwand wie Kita-Plätze oder marode Straßen, wofür er aber nur einen Bruchteil ausgibt. Die Steuerzahler bezahlen ihre eigenen Zinsen. Wie dämlich ist das denn? Wenn es dieses System nicht gäbe und es jemand installieren wollen würde, dann wäre der aggressive verdummte Pöbel sofort auf der Straße. Nun ist der drittgrößte Ausgabenposten des Staates der Zins. Was passiert wohl, wenn dieser Zins steigt? Was passiert mit diesem Ausgabenposten? Er steigt! Wegen der “Schuldenbremse” (= Guthabenbremse!) muss es dann zu Kürzungen in anderen Bereichen kommen. Nochmal: Der drittgrößte Ausgabenposten des Bundes ist nicht demokratisch legitimiert. Er kann sich jederzeit durch einen willkürlichen Zentralbankbeschluss erhöhen.

Wie lange geht das noch gut? Eigentlich müsste dieses System schon längst zusammengebrochen sein, diese Parteien verboten und die Hetzer in den Medien verhaftet sein. Aber so einfach ist das nicht. Das System nährt sich selbst. Die meisten von uns sind abhängig davon. Gäbe es am Montag keine Banken mehr, dann wäre ich arbeitslos. Was dann? Niemand möchte an dem Ast sägen, auf dem er sitzt. Deshalb ist der Zusammenbruch bisher ausgeblieben und deshalb dulden die Menschen, was um sie herum geschieht. Von den Medien werden sie dabei geschickt mit unbedeutenden Randthemen abgelenkt (z.B. Zuwanderungsdebatte). Das Volk wird bei Laune gehalten und es wird stets dafür gesorgt, dass für die meisten genug Bier & Brot vorhanden ist.

Vergangene Herrscher haben Wahlen manipuliert. Die aktuellen Herrscher haben sich in dieser Hinsicht weiterentwickelt. Statt die Wahlen zu manipulieren, manipulieren sie viel lieber die Wähler. Am 25.05.2014 ist Europawahl. Dabei soll das aufkeimende €-Großreich vom Volk legitimiert werden. Je größer das Reich, desto heftiger und auch später der künftige Zusammenbruch.

Ich freue mich über zahlreiche Kommentare hier im Blog,
oder via Twitter an http://twitter.com/_JennyGER_ Wer mit mir quatschen will, der kann mich gerne im SocialGame Utherverse treffen.

Mail: JennyGERmail-blog (at) yahoo.de
liebe Grüße, eure Jenny

SHARE THIS:
Twitter54Facebook61Google

ÄHNLICHE BEITRÄGE
Twitterschau vom 13.10.2013
Ein Wahlkampf voller Lügen
In \"Politik\"
Wollen das die Wähler wirklich?
In \"Politik\"
Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit Endgame, ESM, Psychologie, Staatsschulden, System, Zusammenbruch verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
45 ANTWORTEN ZU “SYSTEMZUSAMMENBRUCH: WARUM DAUERT DAS EIGENTLICH SO ABARTIG LANGE?”

giovanni gruen | 01/04/2014 um 11:32 vormittags | Antwort
Die Schulden des Einen sind das Guthaben plus Zinsen des Anderen. Soweit so richtig, aber 80% der Menschen haben keinerlei relevantes Guthaben, so das letztlich 80% der “Buerger” an 20% Guthabenbesitzer zahlen, den selbige zahlen auch so gut wie keine Steuern…und genau deshalb bricht nichts zusammen – weil es so funktioniert wie es angedacht war.

MM | 01/04/2014 um 11:40 vormittags | Antwort
Ja, Jenny, Du sprichst mir wie immer aus der Seele. Aber wie reisst man den deutschen Michel aus dem Tiefschlaf?
Hast Du da Ideen?

LG
Michael

jennyger | 01/04/2014 um 11:49 vormittags |
“Aber wie reisst man den deutschen Michel aus dem Tiefschlaf?”

Das wird nicht möglich sein. Der “Michel” ist ein Bild aus dem Jahr 1848. Damals wie heute, lassen die Menschen alles mit sich machen, aber immer nur so lange, bis es ihnen körperlich schadet. Ich sehe aktuell keine Möglichkeit, den Michel “vorher” zu wecken.

blinkeTitte | 01/04/2014 um 8:09 nachmittags |
Der Michel will sich gar nicht wecken lassen, fressen, ficken fernsehen, facebook sind doch viel schöner als das Gehirn aus dem Alphawellenzustand zu reißen und denken zu müssen. Die Zombies sind real, nur fressen sie Chips statt Hirnen.

Wolfgang R. Grunwald | 01/04/2014 um 12:02 nachmittags | Antwort
Ob die Globalisten das System implodieren oder explodieren lassen – und dann wann – ist ausschließlich eine Frage der Zweckmäßigkeit. Das kann morgen oder in 5 Jahren sein.

Wann versteht der eine oder andere eine einfache wenngleich auch unbequeme Erkenntnis:
Die Westliche-Werte-Demokratie ist das Produkt und die politische Waffe der Globalisten.
1) „Die bewusste und intelligente Manipulation der organisierten Gewohnheiten und Meinungen der Massen ist ein wichtiges Element in der demokratischen Gesellschaft.“ (Bernays – „Propaganda“).
2) Seit mehr als 100 Jahren gilt daher in den Westlichen-Werte-Demokratien:
a) Führung durch Suggestion und Manipulation.
b) Die wirtschaftliche Versklavung der Menschen durch private Zentralbanken, Zocker, Zinseszins und heute TTIP…
c) Orwell-sche Überwachung
3) Alle diese Aktivitäten passen hervorragend in dieses System!
Anders ausgedrückt – sie zerstören nicht die Demokratie sondern sind integraler Wesens-Bestandteil der West-Demokratie.

Warum stellen wir eigentlich nicht die Systemfrage?

Hier geht es zur passenden Studie
„Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker. Ein Psychogramm der Westlichen-Werte-Demokratie“
http://www.gehirnwaesche.info/

Helmut Josef Weber | 01/04/2014 um 12:11 nachmittags | Antwort
Wir Deutschen sind schon ein seltsames Völkchen. Wir glauben unseren Führern so lange, bis das was über uns zusammenbricht uns auch erschlagen hat.
Das erinnert mich daran, dass der Endsieg noch propagiert wurde, als der Kessel um Berlin schon so klein war, dass die Russen sich versehentlich (durch den Kessel hindurch) gegenseitig erschossen haben.
Was muss denn noch passieren, damit das Volk aufwacht. Oder sagen hinterher wieder alle, dass sie davon nichts gewusst haben.

Viele Grüße
H. J. Weber

Baer | 01/04/2014 um 12:22 nachmittags | Antwort
Man sollte vielleicht den Weg zum Aufwecken des Michel`s verändern.
Eine Partei wie die Euro kritische AfD mag ja bedingt gut sein, aber es wäre m.E. besser , eine Partei zu gründen -nicht um Wahlen zu gewinnen,und dann im gleichen System weiter zu machen , sondern eine Partei um die Menschen zu informieren ,sich Gehör zu verschaffen und so den Michel auf den Plan zu rufen.
Ich denke die etablierten Parteien hätten relativ schnell die Hosen voll ,oder aber würden mit brachialer Gewalt gegen die neuen Staatsfeinde vorgehen( ( natürlich zum Schutz des Volkes).
Ich habe natürlich nur laut gedacht…..

Hinweiser | 01/04/2014 um 12:39 nachmittags |
…diese Partei gibt es längst. Und schon lange.

Die PdV.

Guten Morgen… und herzlich willkommen im Leben.

Pingback: 21. Jahrhundert » Blog Archiv » Systemzusammenbruch: Warum dauert das eigentlich so abartig lange? | Jenny´s Blog
Hinzufüger | 01/04/2014 um 12:46 nachmittags | Antwort
Immer wieder gern gelesen, so ein Jenny-Artikel.
Gut auch, daß “lang” hier eine etwas kürzere Bedeutung hat. :-)

Vielleicht noch ein erweiternder Hinweis zur angeblichen “freiheitlich-demokratischen Grundordnung”. Abgesehen davon, ob man nun der Meinung ist, sie sei längst abgeschafft, oder nicht, möchte ich einwenden, daß es sie rein logisch gar nicht geben kann!

Freiheit und Demokratie sind Gegensätze!

Wenn 51% meiner Mitbürger darüber entscheiden können, was ich zu tun oder zu lassen habe, hat das nichts mit Freiheit zu tun.

Meiner Meinung nach gibt es KEINE Staatsform, die mit “Freiheit” in Einklang zu bringen ist. Die bloße Existenz eines Staates ist für mich gleichzusetzen mit Unfreiheit aller Menschen, die sich von diesem etwas sagen lassen müssen.

…und wenn auch nur einer antwortet und dabei den Begriff “Anarchie” falsch benutzt…
…weiß ich, daß er keine Ahnung hat und nicht beachtet werden muß! :-)

Daisy | 01/04/2014 um 1:11 nachmittags | Antwort
Hallo Jenny wunderbar erfasst! Das Grundproblem ist jedoch kein rein Deutsches Problem, auch in den USA gelten die gleichen Abhängigkeits-Verhaltens-Normen. Alles eine Sache der Konditionierung mehr nicht. Und die Konditionierung erfolgt an aller ersten Stelle in den Staatlichen-Bildungs-Anstalten dann an den Universitäten dann weiter über den Think-Tanks deren erschaffenes Weltbild wird dann weitergeleitet an den Medien . Hier wird das einst neugierige Individuum auf das Kollegtiv geschult. “Wer die Vergangenheit kontrolliert beherrscht die Zukunft”.
Wer aus dem Kollektiv ausbricht wird dann als “Verschwörungs-Theoretiker” unisono beschimpft.
Folglich ist dies ein globales Problem und kein deutsches Phänomen. Daher auch der Drang des global geführten Staates an die Kinder zu kommen, Kindergartenplätze dienen nur der Frühzeitigen Konditionierung und damit die Eltern noch mehr für die Steuereinnahmen für den Staat malochen können.
Die wenigsten FRAGEN warum haben wir hier in Deutschland eine Schul-Pflicht!? Hätten wir wie uns die Propaganda tatsächlich billig verkauft eine freie Gesellschaft, dann dürften einzig und alleine Eltern über ihre Kinder bestimmen. Jedoch seit ca. 200 Jahren wird die Lüge des Bildungssystems aufrecht erhalten. Einzig wird das Welt-Bild des Staates vermittelt aber tatsächliches Wissen wird nicht gelehrt.
Das Spartanische System wurde von den Preußen perfektioniert und von den Internationalisten wie Andrew Carnegie / D. Rockefeller, Gates, Turner & Co. einst und weiter übernommen.
Diese sogenannten Philantropen sponsern durch Stiftungen (steuerfrei) die Wissenschaft, ergo erschaffen diese das Wissen, daß das Wunschbild des NWO wiederspiegelt.
Wie der Eugeniker Aldous Huxley einst in seiner 1962 Berkeley Rede prophezeite:
“Wenn man jede Bevölkerungsgruppe längere Zeit kontrollieren will, muss man ein Element des Konsenses der Menschen zu dem, was mit ihnen geschieht, besorgen. Wir befinden uns im Prozess der Entwicklung einer ganzen Reihe von Techniken, die der kontrollierenden Oligarchie – die es schon immer gab und vermutlich immer geben wird – ermöglichen werden, die Menschen dazu zu bringen, ihre Knechtschaft zu lieben ….”
(http://www.youtube.com/watch?v=GNMffASHcrc)
Es gilt im Allgemeinen nicht die Wirkung zu Analysieren sondern die URSACHE. Denn wer die Ursache nicht kennt nennt die Wirkung Zufall, und soweit wir alle Wissen, geschieht nichts zufällig.
(Hängt alles mit Sozialdarwinismus, Fabiansozialismus, der hegelianischen Theorie und der manipulation der Massen zusammen, des weiteren kommen noch das anglo-american establishment mit den Connection, Allan Dulles, Paperclip, CIA & MK-Ultra und wer diese gesponsert hat usw, sind die gleichen Protagonisten, die 1919 beim Versailler Vertrag anwesend waren. Und vergesst nicht Deutschland wurde 1945 von den gleichen US-Amerikaner kreiert wie 1919. Daher muss man über den Ozean schauen um zu begreifen was hier in Deutschland abgeht.)
Sorry für den langen Post. Ich schulde euch einen Kaffee ;-)

Paul | 01/04/2014 um 1:13 nachmittags | Antwort
Es gäbe auch noch die Front “Überwachung”, wo man den Michel wecken müsste – auch da verbleibt er im Tiefschlaf oder es ist ihm völlig egal. Auch da wird früher oder später das System zusammenbrechen.

Herbergsvater | 01/04/2014 um 1:41 nachmittags | Antwort
Wir sind doch alle noch viel zu satt!
Erst wenn uns die Kacke bis zum Halse steht und wenn alles schon den Bach runtergegangen ist, wenn wir frieren, hungern, das Geld weg und die Aussichten hoffnungslos sind, dann und nur dann kommt der DEUTSCHE vielleicht aus seinem Schlaf…

mad | 01/04/2014 um 2:36 nachmittags | Antwort
Der Michel wird es dann aufwachen, wenn es kracht. Leider hängt die Krise mit fundamentalen Dingen, wie Geld und Einkommen zusammen. Wie Du schreibst, hängen die meisten von diesem System ab. Mehr noch, die meisten pushen dieses System aktiv, damit Sie mehr vom Systemkuchen abbekommen.

Wenn dann Leute wie z.B. Popp Alternativen aufzeigen, die zugegebenermaßen revolutionär sind, dann scheuen sich viele, über solche Wege überhaupt einmal nachzudenken, weil es ja ans Eingemachte geht. Aber ohne ans Eingemachte zu gehen, kommen wir hier leider nicht weiter.

Ich z.B. stehe gut da, habe einen guten Job und es könnte mir eigentlich alles egal sein. Wenn ich aber die täglichen Lügen sehe und gleichzeitig weiß, dass es anders mit relativ wenig Aufwand viel besser gehen könnte, dann werde ich wütend.

Heinz Raschein | 04/12/2014 um 8:59 nachmittags |
Inwiefern geht Andreas Popp mit seinen Denkmodellen und Studien an welches “Eingemachte”? Haben Sie das im Keller gelagert? Haben es mehrere im Keller gelagert, vielleicht ein ganzes “Volk”? Was soll man mit einer solchen Bezeichnung anfangen? – Wahrscheinlich wird das “Eingemachte” mit fehlender Zivilcourage “geschützt”, mit der Folge, dass es dem Feind in die Hände fällt oder noch ganz verschimmelt.

gradischnik | 01/04/2014 um 3:51 nachmittags | Antwort
Als Robbespierre 1778 Rousseau an dessen Sterbebett besuchte, hätte ich gern mitgehört. Der gute Robbespierre war womöglich auf dem richtigen Weg………???……..Er mußte paranoid werden, sieht man sich das an, womit wir heute konfrontiert werden. Nimm Partei ein in gutem Willen fürs Volk, was ein riesiger Fehler ist, und du kannst dich vor Parasiten und Agenten nicht retten.

Zweifler | 01/04/2014 um 3:58 nachmittags | Antwort
Alle einflussreichen Gruppen unterscheiden sich in vielen Dingen, stimmen aber darin überein, das System am Laufen zu halten. Wer Einfluss hat, der profitiert davon, dass es weitergeht. Damit sind die Beharrungskräfte immens. Das ist mE eine ausreichende Erklärung für die Zähigkeit des Systems.

Johannes Weber | 01/04/2014 um 4:40 nachmittags | Antwort
Wir erleben den Beginn der finalen Krise des kapitalistischen Systems.
Oft haben die Linken »das letzte Gefecht« besungen, gekämpft und sind dann geschlagen von dannen gezogen, in den Ohren den Spott derer, die erleichtert oder höhnend die Wiedergeburt des Kapitalismus in neuer Kleidung feierten.
Heute aber zeigen nicht nur einzelne Symptome, sondern auch eine genauere Untersuchung, daß dieses System in den vor uns liegenden Jahrzehnten auf seine innere Schranke aufläuft, an der es zerbricht. Wir stehen am Rande des großen Epochenbruchs.
Mehr dazu: http://zunderpilz.wordpress.com/2014/01/04/der-beginn-der-finalen-krise-des-kapitalistischen-systems/

erikmanto | 01/04/2014 um 5:24 nachmittags | Antwort
Die PDV, die niemand kennt, braucht man nicht, da es schon die **Zensur** gibt,
die fast jeder kennt.

Anmerkung der Redaktion: Ich möchte diesen Parteinamen nicht in meinem Blog lesen.

Sicher nicht | 01/05/2014 um 8:24 nachmittags |
Was immer dort für eine zensierte Partei genannt wurde, sie hat garantiert nichts mit der PdV gemeinsam. Zumindest nichts Wesentliches.

jennyger | 01/05/2014 um 8:26 nachmittags |
Der von mir gelöschte Parteiname beginnt mit N und nicht mit P. Ich halte die PdV für in Ordnung.

Lg