Von Errol
2014-04-23 12:49:24
Hallo David,
hallo Wache in Bcc...,

für die Weiterleitung und rege Teilnahme (Täglich ab 18:00 Uhr am Marktplatz) würden wir uns freuen.
Mit Eurer Unterstützung ist die Wahrheit nicht mehr aufzuhalten.
Schicken wir die LuBs in die Wüste und über den großen Teich. (-:

Gruß Gerd


Von: Winkler@Phoenix-Makler.net
Datum: Mittwoch, 23. April 2014 06:03
An: Angela Merkel h.a. Bundeskanzlerin der B...RiD ; Joachim Gauck h.a. Bundespräsident der B...RiD ; Alliierte Kommission Russische Föderation ; Alliierte Kommission Republik China ; Alliierte Kommission Frankreich ; Alliierte Kommission Vereinigtes Königreich
Cc: Hartmut Pleines ; An alle Aufgewachten
Betreff: Mo-Die-Mi-Do-Fr-Sa-Sonntagsdemos --- WG: Donnerstagsdemo: BeeRDigen - Abschiedsrede von Angela Merkel an das deutsche Volk!? -+-+- Wir treten zurück,

Mein Freiheitswillen ist stärker
als die Angst vor Obama und
seinen Sklavenhaltern!
und,
sehr geehrter Herr Hartmut Pleines, handelnd als Psychologe für die B...RiD-JUDikative,

Sie haben mir immer noch nicht mitgeteilt, vor was oder wem ich mich beugen soll.

Sehr geehrte Frau Merkel, handelnd als Bundeskanzlerin für die B...RiD, ohne gültige Wahlen,
sehr geehrte Damen und Herren, handelnd in der ReGIERung der B...RiD, ohne gültige Wahlen,

--- Die Wahrheit ist wohl nicht mehr aufzuhalten --- !!!
Ich spare mir weitere Kommentare, Petitionen und sonstige Anfragen an Sie, denn die Zensur in Ihren Büros scheint effektiver zu sein als die der Systempresse.
1. Unrecht bleibt auch dann Unrecht, wenn Sie es uns als Recht aufzwingen wollen!
2. Alles was auf Lug und Trug aufgebaut ist, ist nichtig!!
3. Befinden wir uns Völkerrechtlich im Jahr 1914, denn 100 Jahre Lug und Trug sind genug!!!

Sehr geehrte Damen und Herren,

eine Gemeinschaft (>2) ist auf gegenseitiges Vertrauen und Respekt aufgebaut.
Nehmen Sie sich ein Beispiel an Vladimir Putin, der immer noch geduldig Ihren Hetzkampagnen, insbesondere von
UN und NATO (heißt UN und NATO etwa UNnötig? und NichtsnutzigeAlliirreTerrorOrganisation?), zuschaut.
Erinnern Sie sich noch an seine Rede:
PUTINS LIEBESERKLÄRUNG AN DEUTSCHLAND (AUF DEUTSCH)
http://www.youtube.com/watch?v=4d2-ZiZya0M

Wäre es nicht an der Zeit, die Wahrheit zu vertreten?
Um Frieden in der Welt zu schaffen, hilft die Wahrheit, keine Waffen!

Eine Antwort können Sie sich sparen, dafür gibt es nun die Mo-Die-Mi-Do-Fr-Sa-Sonntagsdemos.
Hallo Deutsche, wir treffen uns um 18:00 Uhr am Marktplatz.
Botschaft an Mr. Präsident Obama und seine Geheimdienste
www.youtube.com/watch?v=XaEcGdbRZsw AMI (Amerika mit Israel?) go home!

Mit freundlichen Grüßen
Gerd Winkler
PHOENIX Management
Finanz- und Kostenoptimierung nach Maß
Ringstr. 31
63936 Schneeberg
Telefon 09373 972255
Telefax 09373 3047
www.phoenix.sc

Steuerbefreit nach Art. 20 Abs. 4 GG
Wer Steuern zahlt ist Mitschuld!!!
Wer Steuern zahlt unterstützt das korrupte und Menschenverachtende System!!!
Unabhängig davon, ob die Steuern zu Recht erhoben werden gilt für mich:
1. Zahle ich keine Steuern, mit denen Kriege finanziert werden.
2. Zahle ich keine Steuern, so lange diese anschließend mit vollen Händen aus dem Fenster geworfen werden.
3. Zahle ich keine Steuern, so lange ReGIERende zusammen mit Ihrem weitverzweigten Netzwerk von Erfüllungsgehilfen, die Menschenrechte mit Füßen treten.
4. siehe 1. bis 3.

Von: Winkler@Phoenix-Makler.net
Datum: Donnerstag, 14. November 2013 07:36
An: Angela Merkel h.a. Bundeskanzlerin der B...RiD ; Joachim Gauck h.a. Bundespräsident der B...RiD ; Alliierte Kommision Russische Föderation ; Alliierte Kommision Republik China ; Alliierte Kommision Frankreich ; Alliierte Kommission Vereinigtes Königreich
Cc: An alle Aufgewachten
Betreff: Donnerstagsdemo: BeeRDigen - Abschiedsrede von Angela Merkel an das deutsche Volk!? -+-+- Wir treten zurück,

bevor das deutsche Volk zurücktritt!

Sehr geehrte Frau Merkel, handelnd als Bundeskanzlerin, ohne gültige Wahlen,
sehr geehrte Damen und Herren, handelnd in der ReGIERung der B...RD,

ich habe mir erlaubt, die Rede, von Russlands Präsident Putin, auf uns Deutsche abzuändern und würde mich freuen, wenn Sie diese als Abschiedsrede in Erwägung ziehen.
Verbunden mit den Anhängen sollte Sie doch auch den, vom schnöden Mammon verblendeten Erfüllungsgehilfen, den Weg zurück zur Menschlichkeit zeigen, oder?
Ich erlaube mir Art. 1 des GG http://dejure.org/gesetze/GG/1.html zu zitieren:
24. Mai 1949 Grundgesetz Artikel 1

(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar.

Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

(2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und

unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen

Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.

(3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, Verwaltung und

Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.

Frau/Man, sehe und staune:

Am 20. März 1956/22. März 1956 wurde Artikel 1

3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.

geändert, obwohl, lt. Art. 79 Abs. 3 die Artikel 1 und 20 nicht geändert werden dürfen.

Artikel 79

(3) Eine Änderung dieses Grundgesetzes, durch welche die Gliederung des Bundes in Länder, die grundsätzliche Mitwirkung der Länder bei der Gesetzgebung oder die in den Artikeln 1 und 20 niedergelegten Grundsätze berührt werden, ist unzulässig.



Ich darf bemerken, dass wir Menschen sind und erlaube mir die Fragen:
1. Wie weit wollen Sie die, von Helmut Kohl begonnene, Vernichtungspolitik noch treiben?
2. Wäre es nicht einfacher, die ReGIERung aufzulösen und dem Volk alles zu überlassen?
3. Wir brauchen keine ReGIERenden, uns genügt eine ordentliche Verwaltung, oder???
4. Wie halten es die anderen Nationen mit den Menschenrechten? bzw.
5. sind Sie und die Damen und Herren in den deutschen Behörden usw. keine Deutschen im Sinne des GG?
Textvorschlag für Ihre Abschiedsrede (Präsident Putins Rede auf Deutschland geändert):

Lebt in Deutschland wie Deutschen!

Jede Minderheit, gleichgültig, woher sie kommt, sollte, wenn sie in Deutschland leben will arbeiten, Deutsch sprechen und das deutsche Gesetz respektieren.

Wenn sie andere Gesetze, z.B. der Scharia bevorzugen und das Leben von Muslimen führen wollen, dann raten wir ihnen, dorthin zu gehen, wo das Staatsgesetz ist.

Deutschland braucht keine Minderheiten. Die Minderheiten brauchen Deutschland, und wir werden ihnen keine besonderen Privilegien gewähren oder unsere Gesetze ändern, um ihre Wünsche zu erfüllen, egal wie laut sie „Diskriminierung“ schreien. Wir werden keine Missachtung unserer deutschen Kultur dulden. Wir sollten aus dem Selbstmord von Amerika, England, Holland und Frankreich eine Lehre ziehen, wenn wir als Nation überleben wollen. Die Minderheiten übernehmen diese Länder. Die deutsche Lebensart und Tradition ist nicht vereinbar mit dem Kulturmangel oder dem primitiven Wesen des Gesetzes der Scharia und der Muslime. Wenn unsere ehrenwerte gesetzesgebende Körperschaft in Erwägung zieht, neue Gesetze zu schaffen, sollte sie zu allererst das Interesse der deutschen Nation im Auge haben, in Anbetracht der Tatsache, daß muslimische Minderheiten keine Deutschen sind.

Schlusssatz, Vorschlag von uns:

Da wir, in den letzten Jahren, kläglich versagt haben, verabschieden wir uns und überlassen dem deutschen Volk die Selbstverwaltung.

Mit dem Tageskommentar von Michael Winkler, an die lieben Ausländer
http://www.michaelwinkler.de/Pranger/Pranger.html
verabschieden wir uns, wünschen Ihnen alles erdenklich Gute und verbleiben,
mit freundlichen Grüßen
Gerd Winkler
PHOENIX Management
Finanz- und Kostenoptimierung nach Maß
Ringstr. 31
63936 Schneeberg
Telefon 09373 972255
Telefax 09373 3047
www.phoenix.sc
Steuerbefreit nach Art. 20 Abs. 4 GG
Wer Steuern zahlt ist Mitschuld!!!
Wer Steuern zahlt unterstützt das korrupte und Menschenverachtende System!!!

From:
Sent: Monday, November 11, 2013 6:15 AM
To: Verborgene_Empfaenger:
Subject: Fwd: Putins kürzeste Rede

-------- Original-Nachricht -------- Betreff: Putins kürzeste Rede
Datum: Mon, 11 Nov 2013 02:09:23 +0100
Von:

Antwort an:

An:


----- Original Message -----
From:
To: Undisclosed-Recipient:;
Sent: Monday, November 11, 2013 12:21 AM
Subject: Putins kürzeste Rede

Kürzeste Rede von Putin

Übersetzung von einer lieben Freundin aus dem (etwas holprigen) Englisch . Sie schrieb: Den Inhalt der Rede finde ich hervorragend. Allerdings scheint es in Rußland nicht so viele Gutmenschen zu geben, denn dort hat die Bevölkerung bereits gegen die Einwanderer protestiert. Also trifft er dort auf mehr offene Ohren als die wenigen Warner bei uns.

Da eine Übersetzung immer auch eine andere Wortwahl zuläßt, habe ich Ihnen an einigen Stellen Optionen hingeschrieben.

Herzliche Grüße
_________________________________________________


Putins kürzeste Rede. Diesmal sollten unsere gewählten Führer/ Politiker V. Putins Ratschlag beachten. Wie fürchterlich / angsteinflößend ist das ?

Lebe/ Lebt in Rußland wie Russen ! Jede Minderheit, gleichgültig, woher sie kommt, sollte, wenn sie in Rußland leben will, dort arbeiten und essen, Russisch sprechen und das russische Gesetz respektieren. Wenn sie das Gesetz der Scharia bevorzugen und das Leben von Muslimen führen wollen, dann raten wir ihnen, dorthin /an solche Orte zu gehen, wo das Staatsgesetz ist. Rußland braucht keine muslimischen Minderheiten. Die Minderheiten brauchen Rußland, und wir werden ihnen keine besonderen Privilegien gewähren oder unsere Gesetze zu ändern versuchen, um ihre Wünsche zu erfüllen, egal, wie laut sie „Diskriminierung“ schreien/rufen. Wir werden keine Mißachtung unserer russischen Kultur dulden. Wir sollten besser aus dem Selbstmord von Amerika, England, Holland und Frankreich eine Lehre ziehen, wenn wir als Nation überleben wollen. Die Muslime erobern/übernehmen diese Länder (gerade)/sind dabei, diese Länder zu übernehmen. Die russische Lebensart und Tradition ist nicht vereinbar mit dem Kulturmangel oder dem primitiven Wesen des Gesetzes der Scharia und der Muslime. Wenn diese (unsere) ehrenwerte gesetzesgebende Körperschaft in Erwägung zieht, neue Gesetze zu schaffen, sollte sie zu allererst das Interesse der russischen Nation im Auge haben, in Anbetracht der Tatsache, daß muslimische Minderheiten keine Russen sind.

Die Politiker der Duma gaben Putin eine fünfminütige stehende Ovation.