Von Errol
2014-04-21 16:31:02
Österreichs Kniefall in Israel

Bevor deutsche und österreichische Politiker und Minister offiziell als
Vertreter ihrer Länder von USRAEL anerkannt werden, haben sie die verdammte
Pflicht und Schuldigkeit in Jerusalem die vorgeschriebenen Büss- und Sühne
Rituale zutiefst unterwürfig zu absolvieren. (gilt auch für Amerika)
Aussenminister Kurz steht eine, wie er selbst sagt, „heikle Reise\"
bevor. Und genau wie alle anderen EU Politiker und Mainstream
Medien bezieht auch diese rückgratlose Kreatur (obwohl Österreich
offiziell neutral sein sollte) genau wie die israelische Regierung
Deutschlands eine Parteienstellung gegen Russland und Putin. Die Tatsache,
dass seine Kriegstreiber-Auftraggeber, die EU, NATO, USA, NWO usw mit ihren
US-bezahlten Söldnern die Krise und Terror in der Ukraine geplant,
finanziert und gestartet haben, ignoriert dieser charakterlose
Karriere-Politiker. Wie man heute aus politisch nicht korrekten Medien
erfahren konnte, wurden Teile der Maidan-Terroristen und Massenmörder von
der NATO und USA in Polen ausgebildet und eingeschult. Auch das ignoriert
Kurz ganz im Sinne seiner Auftraggeber.

Sein Nah-Ost Programm: Der junge ÖVP-Außenminister reist nach Israel und
in den Iran. Sein Programm: Ganz wichtig, ein Besuch der Klagemauer,
Kranzniederlegung in der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem sowie ein
Treffen mit Außenminister Avigdor Lieberman. Wobei man NIE vergessen
sollte, dass Yad Vasem nur einen Steinwurf von jemen arabischen Dorf Qibya
(Oktober 1953) entfernt liegt, wo die „Überlebenden\" des Holo-Mythos,
radikale Zionisten, ein Holo-Blutbad unter den Arabern ausgelöst hatten.
Hunderte Araber, und vorwiegend Frauen und Kinder wurden im Auftrag des
Monsters Ariel Scharon (mit seiner Massenmörder-Eliteeinheit 101)
massakriert. Im Yad Vasem Museum jedoch werden diese und alle anderen
Massenmorde der Zionisten bis dato total ignoriert.

Emacs!


Weitere
Info:
http://www.youtube.com/watch?v=C9WEQcQ6J9w#t=32

Kaum anzunehmen, dass Aussenminister Kurz im Rahmen seine Buss- und Sühne
Rituale an diesen Orten der Zerstörung (mit geschätzen 80 arabischen
Frauen und Kinder durch die Mörderbrigaden der Zionisten) auch nur ein
einziges Gänseblümchen niederlegen wird. Dabei ist die Zahl der Toten
völlig belanglos, Massenmord bleibt Massenmord und wenn er
durch Zionisten, Bolschewisten und Israel ausgeführt wird, bleibt er ohne
Konsequenzen. Gegenteiliges ist bekannt. Am 13.01.2014 wurde in Israel für
den Schlächter Ariel Scharon eine Trauerfeier veranstaltet wo auch
Deutschland\'s Steinmeier einen Kriegsverbrecher und Massenmörder auf
seinem Weg in die Hölle bejammerte.

Kurz wörtlich „…Israel ist für uns ein wichtiger Partner, von dem wir viel
lernen können.
Wie z.B. Ghettomauern, Panzer und Raketen gegen andere Völker.
Menschen die nur ihren angestammten Grund und Boden und Heimat und Kinder
und Frauen verteidigen?
Wie z.B.

Emacs!


Wo bleiben hier die „Kranzniederlegungen\" Herr Kurz? Laut
protokollarischen Reiseplan trifft Kurz auch den israelischen
Aussenminister, Khasaren und Zionisten Avigdor Lieberman. Ungebildet und
stockdumm wird Kurz einen Rassisten die Hand schütteln, der alle Araber
und Semiten ausrotten möchte. 2003 schlug Lieberman als Verkehrsminister
in der Knesset vor, freigelassene palästinensische Gefangene mit Bussen an
einen Ort zu bringen, „von dem aus sie nicht zurückkehren\". Anderen Quellen
zufolge soll er vorgeschlagen haben, die Gefangenen im Toten Meer zu
ertränken.[18]. Gaskammern erwähnte Lieberman nicht, denn diese Politiker
kennen sehr wohl die Wahrheit und Lügen der Zionisten.

Völlig unklar und hirnrissig für PM bleibt die Aussage Kurz warum man
Österreich (und offenbar auch Deutschland) und alle unsere Nachkommen
(offenbar auf ewige Zeiten und Generationen) eine historische
Verantwortung und endlose Holo-Zahlungen aufbürdet? Hat Israel je für
Millionen vertriebene Araber eine historische Verantwortung übernommen.
Oder die Briten für die ersten errichteten KZ der Menschheitsgeschichte in
Südafrika? Oder die Allierten für rund 500.000 deutsche
(buchstäbliche) Holo-Opfer in Dresden?

Ist seine Jugend ein möglicher Grund für sein Unwissen?

Emacs!


Unwahrscheinlich, denn diese Unterwerfungs-Rituale gelten für alle
Politiker die ihren Posten, Pfründe und den wohlgefüllten Sautrog behalten
wollen.

Emacs!