Von Errol
2013-07-28 15:16:10
nie Gewalt für Recht ansehn! Höfliche Erinnerung am Sonntag

Sehr geehrte Frau Angela Merkel, handelnd (trotz ungültiger Wahlen!?) als Bundeskanzlerin der B...RD,
sehr geehrte Herren Joachim Gauck, handelnd (trotz ungültiger Wahlen!?) als Bundespräsident der B...RD, (Nachfolger von Christian Wulff)
sehr geehrter Herr Gerd Eggert, handelnd als Richter am Amtsgericht Buchen,
sehr geehrter Herr Alexander Ganter, handelnd als Richter am Landgericht Mosbach,
sehr geehrter Herr Hans-Jörg Schneid, handelnd als Richter am Amtsgericht Schwetzingen,
hallo Wache in Bcc...,

wie Sie sehen, konnte ich, Dank der Unterstützung meiner Frau und Familie, sowie Herrn Prof. Dr. Norbert Nedopil u.v.a. die ungerechtfertigte, menschenverachtende Geiselhaft, immer noch gesund, beenden.
Ich erlaube mir nun einen Auszug der ursprüngliche Nachricht an den Anfang zu setzen:
-----am 11.12.2012 schrieb meine Frau:
Sehr geehrte Frau Merkel,
sehr geehrter Herr Wulff,
tadelnd zeigen Sie mit dem Finger auf andere Länder und
monieren die Verstöße gegen die Menschenrechte.
Hallo Wache in Bcc,
wer mit dem Finger auf andere zeigt,
zeigt allerdings auch mit 3 Fingern auf sich selbst.
In unserem Fall, ganz deutlich auf:
1. die Staatsanwaltschaft
2. das Gericht
3. den Strafvollzug, insbesondere die “Forensik” (klein Guantanamo).
----- Ende Zitat ----
Wann können wir mit einer ordentlichen Beantwortung rechnen?
Wäre es nicht sinnvoll, die Judikative in eine ordentliche Rechtsprechung, die endlich nach Recht und Gesetze arbeitet, zu ändern?
Uns steht doch rechtliches Gehör, Rechtsklarheit, Rechtswahrheit und vor Allem Rechtsicherheit zu, oder?
Die Zusammenfassung der Hinterhältigkeiten, von den Herren Eggert, Ganter, Schneid u.a., allerdings ohne die darin beschriebenen Anlagen, haben wir zur allgemeinen Information angehängt und erlauben uns die Fragen, an die Herren Eggert, Ganter, Schneid zu wiederholen:
Wovor haben Sie eigentlich Angst?
Davor, dass ich Ihnen alle 5 Strophen vom “Lied der Deutschen” (Anlage) vorsinge?
Davor, dass Sie von der Wahrheit eingeholt werden?

Über eine ordentliche, abschließende Beantwortung würden wir uns sehr freuen und verbleiben,
mit freundlichen Grüßen
Gerd Winkler
PHOENIX Management
Finanz- und Kostenoptimierung nach Maß
Ringstr. 31
63936 Schneeberg
Telefon 09373 972255
Telefax 09373 3047
www.phoenix.sc
Steuerbefreit nach Art. 20 Abs. 4 GG

From: Winkler@Phoenix-Makler.net
Sent: Tuesday, December 20, 2011 9:00 AM
To: Bundeskanzlerin Angela Merkel ; bundespraesidialamt@bpra.bund.de ; Dr. Alexander Ganter ; Richter Ganter Mosbach ; Richter Eggert Buchen ; AG Schwetzingen
Cc: David Krebs ; parteivorstand@spd.de ; Ra Thomas Saschenbrecker ; Bewusst TV ; Staatsanwaltschaft Mosbach ; Staatsanwaltschaft AB ; Bundesverfassungsgericht ; LG Mosbach ; Landgericht AB ; Lg Würzburg ; OLG Karlsruhe ; Kanzlei Thomas Scheuermann ; kanzlei@ra-probst.de ; Ra Ramm ; Erwin Dotzel ; Wolfgang Zoeller ; Martin Flesch ; Marianne Schaffarczik ; Harald Noeth ; Hartmut Pleines ; Horst Siebrand ; Dr. Michael Schmidt ; Dr.Rolf Splitthoff ; Dr. Christian Rohner ; Irina Gilstein ; Sekretariat Forensik ; Arno Hess LG Würzburg ; Richterin Claudia Kahnke LG Würzburg ; Anna Maria Stadler LG Würzburg ; Helga Wallner ; Edgar Schaefer ; Kay Meier ; Alfred Breyer ; Ärztlicher Kreisverband ; Bayerische Ärztekammer ; Thomas Wagner ; Lilly-Hacheneier Jutta ; Bildzeitung ; UN Nachrichten ; Redaktion TAZ ; Rheinneckar-Zeitung ; Patricia Gehlen LG Würzburg ; Landtag Baden Württemberg ; Fliss Hermann ; Focus Magazin ; frontal21 ; info@vshw.de ; Redaktion Wakenews ; Justizopferhilfe NRW ; Jochen Reutter ; Verein für Richter u. Staatsanwälte ; Justizministerium Stuttgart ; Dominikus Boensch
Subject: Re: Niemals werden wir uns beugen,

nie Gewalt für Recht ansehn!!!

Sehr geehrte Frau Merkel,
sehr geehrte Herren Wulff, Eggert, Ganter, Schneid,

wir hatten eigentlich damit gerechnet, dass die überzogene, ungerechtfertigte,
vor allem unverhältnismäßige Geiselhaft, noch vor Weihnachten 2011
und dem 85. Geburtstag meiner Schwiegermutter beendet wird.
Der einzige Geburtstagswunsch ist, dass sie endlich ihren einzigen Sohn
nach 20 Monaten wieder zu Hause hat!

Im Auftrag meines Ehemannes darf ich Ihnen folgende Zeilen übersenden:

Ich darf Ihnen versichern, dass ich immer noch im Vollbesitz meiner geistigen Kräfte bin
und mich körperlich bester Gesundheit erfreue.



Vor was haben Sie,

sehr geehrte Herren Eggert, Ganter und Schneid,
eigentlich Angst?

Davor, dass ich Ihnen alle 5 Strophen vom “Lied der Deutschen” (Anlage) vorsinge?

Davor, dass Sie von der Wahrheit eingeholt werden?

Die “Winkler-, bzw. Wahrheits - Phobie” lässt sich durch Gerechtigkeit,
verbunden mit rechtskonformer Arbeitsweise, sofort heilen!!!

Ich werde heute (20.12.2011 ab 09.00 Uhr) in den ultimativen Hungerstreik treten.

Uns steht nun das 2. Weihnachtsfest bevor, das ich in der “Klapse”(als 100 % Gesunder
in einem “Kranken Haus”), verbringen soll, wegen der von Ihnen begangenen Rechtsbeugung!!!

Ich, als auch meine Familie, würde mich sehr freuen,
wenn Sie doch noch Einsicht zeigen und das in meinen Augen
“hinterhältige, hochgradig kriminelle Spiel” beenden.

Mit der Forderung:
Recht auf Freiheit und
körperliche Unversehrtheit verbleibt,
Gerd Winkler


Die Familie Winkler schließt sich dem ultimativen Hungerstreik an
und hoffen ebenfalls, dass Sie einsichtig werden und wir zusammen
mit meinem Ehemann, unserem Vater und Sohn, friedlich Weihnachten
feiern können.

Wir möchten das bevorstehende Fest, zur Besinnung und Überprüfung
der “tatsächlichen Rechtslage in Deutschland” nutzen.

Vielleicht gibt es doch noch Gerechtigkeit!!!

Wir wünschen Ihnen alles erdenklich Gute, ein frohes und
besinnliches Weihnachtsfest 2011.

Wir hoffen, dass alle Ihre Wünsche in Erfüllung gehen.
Wir hoffen, dass alles, was Sie anderen wünschen,
vielfach bei Ihnen eintrifft.

Mit freundlichen Grüßen
Gertrud Winkler, Kinder und Schwiegermutter




From: Winkler@Phoenix-Makler.net
Sent: Sunday, December 11, 2011 10:38 PM
To: angela.merkel@bundestag.de ; bundespraesidialamt@bpra.bund.de
Cc: Dr. Alexander Ganter ; Richter Eggert Buchen ; AG Schwetzingen ; krebs ; Ra Thomas Saschenbrecker ; Bewusst TV ; Staatsanwaltschaft Mosbach ; Staatsanwaltschaft AB ; Bundesverfassungsgericht LG Mosbach ; Landgericht AB ; Lg Würzburg ; OLG Karlsruhe ; Kanzlei Thomas Scheuermann ; kanzlei@ra-probst.de ; Ra Ramm ; Erwin Dotzel ; Wolfgang Zoeller ; Dominikus Boensch ; Martin Flesch ; Marianne Schaffarczik ; Harald Noeth ; Hartmut Pleines ; Horst Siebrand ; Dr. Michael Schmidt ; Dr.Rolf Splitthoff ; Dr. Christian Rohner ; Irina Gilstein ; Jochen Reutter ; Sekretariat Forensik ; Arno Hess LG Würzburg ; Richterin Claudia Kahnke LG Würzburg ; Anna Maria Stadler LG Würzburg ; Helga Wallner ; Edgar Schaefer ; Kay Meier ; Alfred Breyer ; Ärztlicher Kreisverband ; Bayerische Ärztekammer ; Thomas Wagner ; Lilly-Hacheneier Jutta ; Bildzeitung ; UN Nachrichten ; Redaktion TAZ ; Rheinneckar-Zeitung ; Patricia Gehlen LG Würzburg ; Hans-Jörg Schneid AG Schwetzingen ; Landtag Baden Württemberg ; Fliss Hermann ; Focus Magazin ; frontal21 ; info@vshw.de ; Redaktion Wakenews ; Justizopferhilfe NRW ; Udo Pohlmann ; Verein für Richter u. Staatsanwälte ; Justizministerium Stuttgart
Subject: Fw: Niemals werden wir uns beugen,

nie Gewalt für Recht ansehn!

Sehr geehrte Frau Merkel,
sehr geehrter Herr Wulff,

tadelnd zeigen Sie mit dem Finger auf andere Länder und
monieren die Verstöße gegen die Menschenrechte.

Hallo Wache in Bcc,

wer mit dem Finger auf andere zeigt,
zeigt allerdings auch mit 3 Fingern auf sich selbst.

In unserem Fall, ganz deutlich auf:

1. die Staatsanwaltschaft
2. das Gericht
3. den Strafvollzug, insbesondere die “Forensik” ( klein Guantanamo ).

Das was wir, in den letzten, insbesondere 3 Jahren, erlebt haben,
lässt sich schon gar nicht mehr in Worte fassen.
Tatsache ist allerdings, dass, von den o.g. Behörden, die Menschenrechte
regelrecht mit Füßen getreten werden,
obwohl klare “Gesetze” vorgegeben sind.
Nur weil mein Ehemann sich erlaubt hat,
einen Richter nach seiner “Legitimation”zu fragen
und einen Staatsanwalt, mit div. Beteiligten,
wegen Verfolgung Unschuldiger anzuzeigen,
begann ein Intrigenspiel, bei dem ihm “versuchte Nötigung”,
für die es keine Beweise gibt, unterstellt wurde und eine Einweisung
nach dem ominösen § 63 StGB, erfolgte.

Nun ist er, man muss sich das mal vorstellen, seit über 19 Monaten,
ohne “ordentliche Rechtsgrundlage” weggesperrt.

Seit über 17 Monaten befindet er sich in der “Forensik”,
wo er nun sinn – und arbeitslos herumhängt, seine Familie, insbesondere
die inzwischen pflegebedürftige fast 85- jährige Mutter nicht unterstützen kann
und zusätzlich dem Steuerzahler mit monatlich ca. 7.000.- EURO zur Last fällt.
Somit wurden bereits über 120.000.- EURO verschwendet.

Von den systemabhängigen Ärzten bekommen wir,
auf unsere Frage nach der angeblichen Krankheit
und wie diese behandelt werden könnte, keine Antwort.
Aus dem Weltnetz wissen wir, dass es tausenden Bürgern, die es wagen,
Kritik an der Obrigkeit zu äußern, ähnlich geht.

Sehr geehrte Frau Merkel,
sehr geehrter Herr Wulff,
hallo Wache in Bcc,

wir verweisen nun auf anhängigen Text, von David Krebs und würden uns freuen,
wenn wir mit Ihrer Unterstützung, diese menschenverachtende
Vorgehensweise beenden könnten.
Über die Arbeitsweise der Damen und Herren Richter und Staatsanwälte,
ersparen wir uns erst einmal weitere Kommentare,
wären Ihnen allerdings sehr dankbar,
wenn wir uns anschließend, mit kompetenten und rechtschaffenden Vertretern
Ihrer Behörde, abstimmen könnten.

Für eine wohlwollende, unbürokratische und rechtskonforme Bearbeitung
wären wir Ihnen sehr dankbar.

Somit sehen wir der unverzüglichen Freilassung entgegen und verbleiben

mit freundlichen Grüßen

Gertrud Winkler, Kinder und Schwiegermutter


From: krebs
Sent: Wednesday, November 30, 2011 9:01 AM
To: Richter Eggert Buchen ; Dr. Alexander Ganter ; Richter Ganter Mosbach ; AG Schwetzingen ; schneid@agschwetzingen.justiz.bwl.de
Cc: Staatsanwaltschaft AB ; Staatsanwaltschaft Mosbach ; Justizministerium Stuttgart ; Verein für Richter u. Staatsanwälte ; Bundesverfassungsgericht ; OLG Karlsruhe ; Landgericht AB ; Dominikus Boensch ; Harald Noeth ; Erwin Dotzel ; Wolfgang Zoeller ; Helga Wallner ; Irina Gilstein ; Jochen Reutter ; Marianne Schaffarczik ; Kay Meier ; Martin Flesch ; Thomas Wagner ; Dr. Christian Rohner ; Alfred Breyer ; Ärztlicher Kreisverband ; Bayerische Ärztekammer ; Dr.Rolf Splitthoff ; Edgar Schaefer ; Horst Siebrand ; Fliss Hermann ; Hartmut Pleines ; info@vshw.de ; Kanzlei Thomas Scheuermann ; kanzlei@ra-probst.de ; Landtag Baden Württemberg ; Ra Thomas Saschenbrecker ; Sekretariat Forensik ; Lilly-Hacheneier Jutta ; Winkler@Phoenix-Makler.net ; Redaktion Wakenews ; UN Nachrichten ; monitor@ndr.de ; redaktion@taz-nord.de ; info@bild.de ; leserbriefe@focus-magazin.de ; Rheinneckar-Zeitung ; Johannes Ungemach ; Lg Würzburg ; patricia.gehlen@lg-wue.bayern.de ; claudia.kahnke@lg-wue.bayern.de ; annamaria.stadler@lg-wue.bayern.de ; arno.hess@lg-wue.bayern.de ; michael.schmidt@bezbezirkskrankenhaus-lohr.de ; arno.heß@lg-wue.bayern.de
Subject: Niemals werden wir uns beugen,

nie Gewalt für Recht ansehn!!!!

Sehr geehrte Herren Ganter, Eggert, Schneid,

hallo Wache in Bcc,

wie Sie wissen, wird Herr Winkler immer noch im BKH – Lohr gefangen gehalten,
obwohl keine Krankheit vorliegt (wurde von zwei Ärzten bestätigt)
und auch keine Gefahr von ihm ausgeht (wurde auch bestätigt),
denn er ist ein überzeugter Pazifist.
Er hat 56 Jahre durchgehalten und sich nicht “dummerziehen” lassen.
Sein “Widerstand” gegen die Ungerechtigkeiten, sowie Willkür der Justiz,
insbesondere von Ihnen,
sehr geehrte Herren Ganter, Eggert, Schneid
und nun sogar von “angeblichen Ärzten” ist lt. GG Art.20 Abs.4 nach
BGB §§ 227 bis 231 u. a. unser “gutes Recht”.

Nun wird es höchste Zeit, ihn freizulassen!!!!

Wir möchten ihn spätestens am 15.12.2011,
vorher wäre natürlich für beide Seiten besser,
wieder nach Hause holen.

David Krebs

PS: Hallo Wache in BCC,
wir würden uns freuen,
wenn Ihr uns weiterhin für die “Freilassung” von Gerd unterstützen würdet.
Mit “allen Antworten” und eigenem BCC Verteiler,
sind wir für jeden “possitiven Kommentar” (bitte keine Beschimpfungen),
sehr dankbar.