Von Errol
2012-09-30 06:15:26
Das nahe Ende der \"Menschheit\"

Bauer hatte Sex mit Esel

Im Österreichischen Deppenfunk ATV und Systemfunk ORF (Heirats-Gschichten) wird anstelle Bauer sucht Frau, Frau sucht Partner, Bauer sucht Homo, Homo sucht Homo, Lesbe sucht Lesbe usw usw gedanklich an einer grundsätzlich neuen Kulturbereichung fürs Deppenvolk gebastelt: Bauer sucht Esel und Frau sucht potenten Berhardiner-Rüden.

Durchaus kein Einzelfall, denn diese pervertierte Neigungen dürften in den Menschen(?) seit Jahrtausenden von Jahren (wenn nicht sogar Millionen) einprogrammiert worden sein. In praktisch allen Religionen finden man überzeugende Mythen und Skulpturen wo sich „Götter“ (Ausserirdische) mit den Menschen und Tieren paarten und zumeist satanisch aussehende, grauenvolle Mischwesen erzeugten. Und diese Mischwesen bevölkern auch heute noch unsere Erde als Reptiloiden. PM brachte erst kürzlich einen Artikel über ein seltsames krokodilähnliches Mischwesen im Fluss Drau (Kärnten). Eine DNA- Analyse ergab ein mehr als überraschend Ergebnis: 90% menschlich, 10% unbekannt (im Klartext, nicht von unserer Welt)

Selbst im jüdischen Talmud (und das ist noch gar nicht so lange her) ist der Sex mit Hofhunden legalisiert. Ebenso der Sex mit Schafen und Ziegen. Auch die asiatischen Horden der \"Befreier\" 1945 vögelten alles was sie bekommen konnten, alt, jung, zwei oder vierbeinig. Und auch die Tatsache ist kaum wegzuleugnen, dass heute bereits viele mehr oder minder emanzipierte Power-Frauen anstelle eines unpersönlichen Vibrators einen strammen Rüden zwecks sexueller Befriedigung (analog zum talmudischen „Hofhund“) als ihr wertvollstes Gut bezeichnen. Allzeit bereit ist die Devise.

Wie tief und pervers eine Zivilisation noch sinken kann, das beweisen uns tagtäglich die globalen Schweinejournal Medien und die satanistische, nur mehr Schmutz und Schund produzierende, völkerverblödende Hollywood „Unterhaltungs-Industrie“. Man schätzt, dass – global gesehen – sämtliche Medien, Buchverlage, Internet, Telekommunikation, Filmindustrie, Computer-Industrie usw usw usw von maximal 10 Kreaturen kontrolliert werden. Wahrscheinlich nur eine Handvoll. Und einige davon, Bill Gates, sind uns sehr bekannt (siehe Bild nachfolgend).

Der gemeinsame Nenner dieser Kreaturen ist aber in den meisten Fällen ihre khasarische (reptiloide?) Abstammung (fälschlicherweise Juden genannt) und ihre extrem zionistische und rassistische Hass-Ideologie. Lesen Sie auch unseren Bericht über die Mohammed-Schmäh-Video-Lüge. Es handelt sich schon immer, Jahrhunderte lang, regelmässig um den gleichen pseudo- menschliche Abschaum.

Selbst Österreich, die (Un)seelige Insel der Seeligen bleibt von dieser menschheitsvernichtenden Rückentwicklung Richtung Steinzeit nicht verschont.

http://www.oe24.at/welt/Bauer-hatte-Sex-mit-Mini-Esel/79124641

Das 21-Monate alte Tier aus Florida hört auf den Namen \"Doodle\".




Carlos Romero (31) wurde erwischt, als er mit einem kleinen Esel Sex hatte. Der Besitzer des Tieres berichtete, er sah Romero ohne Hose und mit offenem Hemd hinter dem Tier stehen. Romero wurde verhaftet und muss sich jetzt wegen Unzucht mit Tieren vor Gericht verantworten. Romero selbst bestreitet Sex mit dem Esel gehabt zu haben, gibt aber zu, dass er das Gefühl des Fells des Tieres auf seiner Haut gern hat. Zudem gab er an, dass seine DNA möglicherweise durch einen Unfall in dem Esel gelandet sei.

Eine seltene Ausnahme? Mitnichten. Logisch, und zur besten Sendezeit und als Vorbild für eventuell unentschlossene Perverslinge. Die mögliche Steigerung: Pädophiler sucht Lustknaben (bevorzugt unter 12 Jahren). Kann diese, sich endlich im Aussterben befindliche Zivilisation noch tiefer sinken? Ja sie kann!

http://www.oe24.at/welt/Ehefrau-getoetet-und-4-Tage-lang-gekocht/79192411
http://abcnews.go.com/US/chef-killed-wife-cooked-days-disposed-remains/story?id=17268949


Ehefrau getötet und 4 Tage lang gekocht
4 Tage später schüttete er Überreste zu anderen flüssigen Fettabfällen.

Ein Kaffe-Restaurant Besitzer in Amerikaner (Thyme Contemporary CoffeeShop) hat seine tote Ehefrau einem Fernsehbericht zufolge tagelang gekocht und anschließend entsorgt. Er habe sie vor drei Jahren nach einem Streit gefesselt und ihren Mund zugeklebt, sagte der 49-jährige laut dem US-Sender ABC vor Gericht. Nachdem er sie am nächsten Morgen leblos auffand, kochte der Restaurantbesitzer aus Los Angeles die Leiche in einem Behälter, hieß es in einem Bericht des Lomita Police Department von Mittwoch weiter.

Vier Tage später schüttete er die Überreste die offenbar nicht essbar waren, zu den anderen flüssigen Fettabfällen des Restaurants. Übriggebliebene Körperteile habe er im Müll entsorgt. Der Koch gab an, nur den Schädel aufgehoben zu haben. Als er im vergangenen Jahr ins Visier der Ermittler geriet, stürzte er sich von einer Klippe und sitzt seitdem im Rollstuhl.

Ein Ausnahmefall? Mitnichten\" Erst kürzlich in einem RTL Interview konnte sich ein \"deutscher\" Politiker, türkischer Abstammung, gut vorstellen dass man Menschenfleisch anstelle Schweinefleisch zu Döner verarbeitet. Auch in Deutschland. Und - Döner macht schöner. Kein Problem, wo doch auch Sie, tagtäglich wahrscheinlich, Schweineborsten essen (in Form von Brot).