Von Errol
2012-09-10 15:12:44
Sehr gute Darstellung der Situation damals 1940,
nach Besetzung soll sofort wieder auf zivile Produktion umgestellt worden sein und mehere
Friedensregelungen ( Rückzug auf die alten Grenzen plus Zahlung der entstandenen Schäden ) wurden angeboten.
Das hätte die Reichsregierung erwarten können, denn der Panzergeneral Guderian hatte die 300.000 englischen
Soldaten bei Dünkirchen auf Anweisung seines Reichskanzlers ausschiffen lassen.
Damit war der Untergang besiegelt.
Anbei das Wannsee-Protokoll,
hier ging es im wesentlichen um den Ersatz der beabsichtigten Abzuges der jüdischen Arbeitskräfte,
die in den Rüstungsbetrieben arbeiteten. Gerade Göring sträubte sich seine jüdischen gut eingearbeiteten Arbeitskräfte abziehen zu lassen.
Es ging hier um den Abzug der jüdischen Bevölkerung nach Palestina oder nach Madagaskar , pro
Person hatte man 890,- Reichsmark kalkuliert, wer das nicht hatte , bekam die Möglichkeit in K-Lagern diese Summe zu erarbeiten.
Bis zum Jahresende 1944 wurden in der Meinekestraße 9 in Berlin 10719 Ausreisepapiere ausgestellt. Eine Tafel an der Wand des Hauses erinnert daran......


Gruß Claus


clspet@aol.com