Von Errol
2012-08-14 05:41:11
Re: Rechtsanwältin Sylvia Stolz zu meinem Artikel: Die Selbstverwaltung gem. UN Res. 56/83 Andor Gerstmyer


Nun ja, ich bin natürlich da deiner Meinung, aber der Gedanke, daß die UNO oder die EU letztlich auch nur ein von der NWO initiiertes und benutztes Mittel ist, um dessen Ziele zu verfolgen, ist ja nicht ganz ohne. Und wenn die Selbstverwaltung auch in diesem Sinne gedacht und angewandt wird, wie du selber geschrieben hast, so stellt sich die Selbstverwaltung auf die rechtliche Grundlage, die die UN wiederum gewährt. Und da schließt sich wieder der Kreis zur NWO. Aber letztendlich ist es nur müßig sich darüber Gedanken zu machen, denn letztendlich bekommt man auf dieser Welt immer nur soviel Rechte, wie einem letztendlich vom \"Stärkeren\" gewährt oder geduldet wird. Im Grunde genommen müßte eine Selbstverwaltung auf dem Naturrecht des Menschen basieren, außer dem Schöpfer selbst der höchste Souverän zu sein und selbst darüber zu bestimmen, wie er sich verwaltet, bzw. wem er sich anschließt.
Hast du schon mal diese Seite gesehen(?):
http://www.die-natuerliche-foederation.org/selbstverwaltungen/svthomaspatzlaff/selbstverwaltung_thomas_patzlaff.htm


Ich hab die Inhalte noch nicht genau genug angesehen, um sagen zu können, ob das alles Hand und Fuß hat, aber ich finde die Art und Weise, seine Selbstverwaltung zu proklamieren, gar nicht schlecht.

Gruß - Andor

Am 11.06.2012 um 02:41 schrieb \"ZEb-EZFMR\" :


Wenn du dich unter Selbstverwaltung gestellt hast dann hast du doch nicht die NWO Anerkannt, sondern du Verwaltest dich selber und nimmst Staatliche Aufgaben wahr. was hat das denn mit der NWO zu tun? Die NWO ist doch darauf ausgelegt die Menschen zu Kontrollieren und zu bevormunden das ist doch bei der Staatlichen Selbstverwaltung nicht der Fall.
From: SaveConsult
Sent: Sunday, June 10, 2012 11:41 PM
To: ergu-mail
Subject: Fwd: Rechtsanwältin Sylvia Stolz zu meinem Artikel: Die Selbstverwaltung gem. UN Res. 56/83
Das mit dem großen \"Bruder\" ist nicht ganz v der Hand zu weisen. Reichstreu hin oder her.

Gruß - Andor

Anfang der weitergeleiteten E‑Mail:


Von: Conny Pohl
Datum: 9. Juni 2012 16:32:02 MESZ
An: undisclosed-recipients:;
Betreff: Rechtsanwältin Sylvia Stolz zu meinem Artikel: Die Selbstverwaltung gem. UN Res. 56/83




---------- Weitergeleitete Nachricht ----------
Von:
Datum: 6. Juni 2012 10:52
Betreff: Re: Die Selbstverwaltung gem. UN Res. 56/83
An: cpohl3536@googlemail.com


Liebe Frau Pohl,
ich finde es sehr wichtig, daß Sie diese Diskussion angestoßen haben. Nicht wenige haben sich, um sich von der BRD abzugrenzen, als Selbstverwalter auf eine bestimmte UN-Resolution und damit auf die UNO berufen. Damit erkennen sie - bewußt oder unbewußt - die \"Neue Weltordnung\" an und geben zu verstehen, sich ihr unterstellen zu wollen. Die UNO ist von denselben Kräften gegründet und geleitet wie die BRD.
Ist es Enten, die sich vor einem Fuchs retten wollen, anzuraten, sich zu dessen Großem Bruder zu flüchten?
Mit reichstreuen Grüßen
Sylvia Stolz
(Rechtsanwältin, seit 16. Dezember 2011 wegen sog. \"Holocaustleugnung\" p.p. als Strafverteidigerin vor Gericht aus der Rechtsanwaltschaft in der BRD ausgeschlossen)

-----Ursprüngliche Mitteilung-----
Von: Conny Pohl
An: undisclosed-recipients:;
Verschickt: Mo, 14 Mai 2012 9:55 am
Betreff: Die Selbstverwaltung gem. UN Res. 56/83

Guten Morgen euch Allen!

Ich hoffe, ihr hattet ein gutes Wochenende:)




Bei Gesprächen und Überlegungen, die den Antrag von StaSeVe auf \"Anerkennung\" eines Landes \"Freies Deutschland\" durch die UN betreffen, kam es zu folgenden Fragen/Punkten:


1. Es wurde von einem SV-ler angemerkt, der Weg zu einem Friedensvertrag führe nun mal nur über die UN.
Warum sollte das so sein? Theoretisch wäre \"unser Land\" imstande, sofern es denn eine Regierung bzw. ein Gremium hätte, dass es vertritt, die betreffenden Feindstaaten zu kontakten - und Frieden auszuhandeln. Es liegen ja auch schon von einigen Ländern entsprechende Erklärungen vor, soweit ich weiß.
Mein Einruck ist jedenfalls: wir brauchen die UN nicht, um einen Frieden aushandeln zu können!
In den UN-Statuten steht: \"ein Friedensvertrag ist obsolet\".
Das kann man mit \"überflüssig\" interpretieren - heißt aber eigentlich auch \"steht nicht zur Debatte\".
Wenn ich mich recht erinnere, gibt es sogar ein \"Versprechen\" gegenüber den USA, dass die BRD nicht dafür eintreten wird, dass ein Friedensvertrag geschlossen wird zwischen Deutschland und den (ehem. )Feindstaaten.
Das mag auch daran liegen, dass das Regime der BRD dazu verpflichtet wurde, sich da heraus zu halten, weil sie eben gar nicht das Mandat dazu haben!




2. Es wurde mir dargelegt, dass es ein guter Weg sei, sich \"unter den Schutz der UN zu stellen\".
Nun sagt mir: von welchem Schutz sprechen wir da???
Wer von euch wurde je durch die UN geschützt?? Ist es nicht vielmehr so (wenn ich den Berichten glaube....), dass gerade die SVler, die sich auf die UN beziehen, hier großem Ärger ausgesetzt sind?
Mein Eindruck ist jedenfalls, dass die \"Schikanen\" entweder durch die teils etwas großspurigen Formulierungen provoziert werden - oder einfach, dass GERADE die SV-ler herausgepickt werden!
Also: der \"Schutz der UN\" sollte wohl umgehend einsetzen - oder?
Man bezieht sich auf die Res. 56/83 (man \"nutzt sie für sich...\" wie immer so schön gesagt wird, weil es nun einmal das Gesetz ermöglicht!) - aber: damit erkenne ich doch diese Statuten an?
Nehmen wir den nächsten Punkt:


3. \"Wir können nur wieder als Land anerkannt werden, wenn wir die Anerkennung der UN haben\".
Lasst mich bitte rekapitulieren:
- Der \"Völkerbund\"(ohne die USA) existierte schon - und \"setzte sich für den Frieden ein\" - trotzdem brach der 2. WK aus.
- Die Wehrmacht (mit Ausnahme der Schutzstaffel....) hat kapituliert. Soweit richtig?
- Die Regierung Dönitz wurde widerrechtlich abgesetzt - klar?
- Damit Verstoß gegen Völkerrecht (was aber bis heute!! offenbar keinerlei Konsequenzen für diejenigen hatte, die gegen das Völkerrecht verstießen! Was ist das dann für ein Recht??)
- Inhaftierung der Reg. usw. (ebenfalls Verstoß gegen Völkerrecht)
- Bildung der UNO! All diese \"internationalen Friedenseinrichtungen\" konnten weder den Ausbruch des 2. Weltkrieges verhindern noch die Verstöße gegen das \"Völkerrecht\"in der Folgezeit. Und das, obwohl die UN diejenige Einrichtung ist, die \"über das Völkerrecht wacht\". Ihr untersteht auch der \"Internationale Gerichtshof\", die Blauhelme - UN Friedenstruppe - und TAUSENDE von Arbeitsplätzen werden dadurch gesichert, dass die Situation so bleibt, wie sie ist!
- Gut, wir haben also nun die UNO mit all ihren Instrumenten seit 1945!!


Kann mir jetzt bitte mal jemand erklären, warum diese tolle UNO!! bisher nichts für die durchgebeutelten, verarschten, verletzten und getöteten Deutschen getan hat?? Oder sind wir zu tumb, das zu erkennen, was sie tut?
Warum hat sie bis heute nicht die Tötung der Deutschen in den Rheinwiesen geahndet - und zumindest dafür gesorgt, dass die Toten identifiziert werden, beerdigt usw - statt sie in den ehem. Latrinen liegen zu lassen??
Und das Ganze als \"Kriegsdenkmal\" o.ä. zu deklarieren??
Warum hat sich denn die UN nicht dafür eingesetzt, dass die beiden Mitglieder seit 1973 BRD + DDR, die seit 1990 unter dem gemeinsamen Namen \"Germany\" weitergeführt werden, die ihnen völkerrechtlich (dam. GG!)
zugestandene \"Wiedervereinigung\" auch vollzogen? Für mich als Bevölkerung ist nicht erkennbar dass die UNO sich für MEIN Recht eingesetzt hat - ich als bescheidenes Menschenwesen kann nur erkennen, dass die UN sich für ihre eigenen Interessen einsetzt (nämlich: bestehen bleiben!). Jetzt sitzt \"Germany\" mit im Sicherheitsrat!!
Erfüllt mich das mit Vertrauen zur UNO? Im Gegenteil! Wie kann denn ein angebl. widerrechtl. agierendes Regime i.d. erlauchten Sicherheitsrat berufen werden? Wo doch sonst nur \"souveräne Staaten\" sitzen - oder?


So - und jetzt wollen mir Einige plötzlich erklären, dass alles anders wird?


Soweit ich weiß, ist auch die Exilregierungs-Gruppe in Selbstverwaltung gem. UN....


Und wohl auch einige andere Gruppen, die sich, ohne dass wir was dazu sagen müssen (weil wir ja nicht stimmberechtigt sind in diesen Gruppen - oder??) nun zusammenschließen können.
Damit werden - nach meinem Verständnis - all die \"Deutschen\" eingesammelt, zu UN bzw. EU-Volk gemacht, und unter die nächstbeste \"Verfassung\" gestellt. Oder?
Die SV-ler werden doch nicht so naiv sein zu glauben, dass sie ihr \"deutsches Territorium\" stückweise bewohnen können?? Ihre \"eigene kleine persönliche Verfassung\" schreiben, um sie dann mit sich herumzutragen? Wo ist denn der Geltungsbereich??
Das kann nicht das \"DR\" sein - denn dann würden sich all die vielen Vereinbarungen ja räumlich überschneiden.
Sorgen die SV-ler also nicht eigentl. dafür, dass die Deutschen \"gesiebt\" werden?
Die \"soften\", die sich unter \"Schutz stellen\" wollen - egal,unter welchen! - gehen zur UN - und nur \"die harten komm\' in\'n Garten und warten..... auf die Wiederherstellung der Reg. des DR?
Was für ein Durcheinander!


4. Ich gehe auch nicht soweit, die SV-ler, wie es momentan gern getan wird! - als Hochverräter zu bezeichnen!
Es mag ja möglich sein, als \"deutscher Staatsangehöriger\" sich der UN zu unterstellen - und Deutscher zu bleiben. Dann darf man vielleicht sogar zu den Blauhelmen.
Die UN ist übrigens auf dem von ihr bewohnten Territorium immun - und sie untersteht nicht den Gesetzen der Länder, in denen sie ansässig ist. Wenn es denn bald UN-Bürger gibt, sind die vielleicht so gestellt wie die Bewohner des Vatikans? Hmmm. Kann man doch eigentlich auch alles prima zusammenfügen - diese ganzen Menschen ohne genau bezeichnetesTerritorium - und unter das Kommando von ......stellen. Da reichen ja Verträge - braucht man gar nicht drüber abzustimmen. Das ganze Stiftungsvermögen gleich mit dazu!


5. Letztlich die Aussage: die Anerkennung als Staat bekommen wir nur durch die UN.
Warum das? Es gibt viele Länder, die nicht der UN beigetreten sind - und dennoch existieren! Nun hat Palästina im letzten Jahr um \"Aufnahme in die UN\" ersucht - aber das Land gab es schon vorher. Ist also keineswegs die Voraussetzung.


6. Die UN wird wohl kaum sagen: \"Juchuuuh\" - jetzt sind all die lieben echten Deutschen Landsleute hier, melden sich als SV an - und nun geben wir ihnen ihr Land zurück (sie haben weiß Gott genug mitgemacht) - und lösen uns auf!


Also: Die \"Fachleute\" vor - und die Erklärungen werde ich gern wieder verbreiten!


Schönen Gruß
Conny Pohl